Zurück

NeuigkeitenX_Slideshow

GWA Junior Agency Award

Großer Gewinner des Junior Agency Award, „Deutschlands anspruchsvollstem Hochschul-Wettbewerb für Marketingkommunikation“, ist die Hochschule Niederrhein. Und das gleich in dreifacher Hinsicht: Das Team der Design- und BWL-Studierenden gewann den mit 800 Euro dotierten ersten Preis der Jury in Gold und den Publikumspreis. Und die Hochschule Niederrhein präsentierte sich als toller Gastgeber für ein außergewöhnliches Event.

Vor bis zu 250 Zuschauern im Audimax am Frankenring in Krefeld hatten sich die Teams von bundesweit sechs Hochschulen einen „Clash of Ideas“ geliefert. Sie hatten ihre Kommunikationskonzepte vorgestellt, mit denen sie Unternehmen oder Produkte im Auftrag einer echten Agentur bewerben wollten. „Bei diesem Wettbewerb durchlaufen die Studierenden das gesamte konzeptionelle und kreative Spektrum“, sagte Prof. Richard Jung, der die Veranstaltung gemeinsam mit Prof. Dr. Harald Vergossen aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften initiiert hatte.

Hochschulpräsident Hans-Hennig von Grünberg hatte zuvor in seinem Grußwort die Verbindung des Junior Agency Awards zur Hochschule Niederrhein hergestellt: „Auch bei uns wird der Transfer von Wissen – so wie er hier und heute geleistet wird – immer wichtiger. Und unser Leitbild ,Grenzen überwinden‘ passt perfekt zu einem Wettbewerb, bei dem Studierende verschiedener Disziplinen zusammenarbeiten müssen.“

Das Team der Hochschule Niederrhein hatte unter Anleitung der Professoren Richard Jung, Thorsten Kraus (beide Fachbereich Design) sowie Prof. Dr. Harald Vergossen (Fachbereich Wirtschaftswissenschaften) und der Agentur McCann Worldgroup eine Marketingstrategie für die weltweit agierende Kosmetikmarke Maybelline erarbeitet. Ziel war es, die „Hot-Trends aus New York“ schneller bei den 14- bis 24-Jährigen ankommen zu lassen, um sich von der Konkurrenz abzusetzen.

Unter dem Slogan „Sei nicht perfekt. Sei besonders. #whatmatters“ rückten die Studierenden besondere Momente aus der Zielgruppe anstelle von inszenierten Modells ins Zentrum ihrer Maßnahmen, um so authentischer zu werben. Ausgestattet mit einem Budget von zehn Millionen Euro entwickelten sie eigene Kino- und TV-Spots, Plakatmotive, eine Website sowie Social-Media-Maßnahmen. Die Kampagne überzeugte „durch ein hohes Maß an Emotionalität und Mut, die in einem studentischen Wettbewerb dieser Art gefragt sind“, so Dirk Bittermann, Juryvorsitzender und Geschäftsführer der Agentur BBDO Düsseldorf.

Durchgesetzt hatten sich die Studierenden gegen die starke Konkurrenz aus Berlin, Darmstadt, Düsseldorf, Hamburg und Pforzheim. Auf Platz zwei landete das Team der Hochschule Düsseldorf und der Partneragentur SAATCHI & SAATCHI mit ihrem Konzept für Vaillant Deutschland. Die Jury lobte insbesondere die professionelle Ergebnis-Präsentation sowie die Idee des „Nachhausekommens an den Ort der Wärme und Geborgenheit.“ Den bronzenen Award sicherten sich die Studierenden der design akademie Berlin, die gemeinsam mit der Agentur Heimat ein Konzept für die Volksbanken Raiffeisenbanken ausgearbeitet hatten.

Schlagwörter

, , ,

 

 Zurück